OWL-Hochschulen eröffnen Standort in New York

Manhattan

OWL-Hochschulen eröffnen Standort in New York

  • Fünf Hochschulen sind beteiligt
  • Büro in New York soll Austausch fördern
  • Detmolder Geigerin spielt zur Eröffnung

Die Hochschulen in Ostwestfalen-Lippe sind ab sofort mit einem eigenen Büro in New York vertreten. Die Universitäten Bielefeld und Paderborn, die Fachhochschule Bielefeld, die Hochschule OWL und die Hochschule für Musik in Detmold haben als Campus OWL gemeinsam den Standort gegründet, der am Donnerstag (27.02.2020) eröffnet wird.

"OWL für amerikanische Studierende attraktiv"

Geschäftsführerin Katja Simons ist überzeugt, dass OWL für US-amerikanische Studierende attraktiv ist. Mit dem Büro in New York wollen die Hochschulen die Kontakte zwischen Studierenden und Forschenden beider Länder verbessern. Das Verbindungsbüro unterstützt und bewirbt unter anderem Studien- und Forschungsmöglichkeiten und fördert die Zusammenarbeit mit nordamerikanischen Partnerinstitutionen.

Detmolderin spielt zur Eröffnung

Das neue Büro in der Metropole befindet sich am United Nationas Plaza, direkt gegenüber dem UN-Gebäude. Zur Eröffnung um 18:30 Ortszeit wird Geigerin Maren Rothfritz von der Detmolder Hochschule für Musik spielen. "Mit rund 120.000 Unternehmen ist OWL eine Region mit industriellem Schwerpunkt. Wirtschaft und Wissenschaft sind eng miteinander verbunden. Internationalität spielt eine zentrale Rolle. Mehrere sogenannte hidden champions, große Weltmarktführer, haben ihren Sitz in OWL", sagt Katja Simons.

Stand: 27.02.2020, 13:36