Arnsberg: Initiative für mehr Beteiligung an Bürgermeisterstichwahl

Initiative für höhere Wahlbeteiligung bei Bürgermeister-Stichwahl in Arnsberg

Arnsberg: Initiative für mehr Beteiligung an Bürgermeisterstichwahl

  • Kampf um höhere Wahlbeteiligung
  • Initiative in Arnsberg spontan gegründet
  • Werbung für Wahl mit Facebook-Posts

Die parteiübergreifende Initiative will die Arnsberger dazu animieren, am Sonntag (18.02.2018) zur Bürgermeister-Stichwahl zu gehen. Im ersten Wahldurchgang (04.02.2018) hatten nicht mal 40 Prozent der Arnsberger ihre Stimme abgegeben.

Werbung für Wahl mit Posts und Brötchen

Roland Eickel, Gründer der Intitiative in Arnsberg

Roland Eickel, Gründer der Intitiative in Arnsberg

Für Roland Eickel, Gründer der Initiative, ein erschreckendes Ergebnis: "Ich meine, wir sind 61.000 Wahlberechtigte in Arnsberg und da stellt sich schon die Frage: Ist da eine gewisse Gleichgültigkeit, interessiert das Kommunale, war der Wahlkampf nicht präsent genug, liegt es auf der Bundesebene?"

Aus Enttäuschung über die niedrige Wahlbeteiligung hat Roland Eickel die Initiative nach dem ersten Wahlgang spontan gegründet. Seit dem Wahlabend bringt sie nahezu täglich neue Facebook-Posts. Sie hat große Banner aufgestellt und Autos mit dem Appell "Geh wählen" beklebt.

Darüberhinaus soll es am Wahltag eine Brötchen-Aktion geben - nach dem Motto "du entscheidest, was in die Tüte kommt". Mehr als 20 Bäckereien machen bis jetzt mit.

Ziel: mindestens 50 Prozent Wahlbeteiligung

Die Resonanz ist bisher gut: Mehr als 5.000 Arnsberger haben die Facebook-Posts bereits geliked oder geteilt. Doch das Ziel der Initiative ist ganz klar: mindestens 50 Prozent Wahlbeteiligung bei der Bürgermeister-Stichwahl am kommenden Sonntag!

Stand: 14.02.2018, 10:05