Brunnen-Initiative in Münster auf der Zielgeraden

Brunnen-Initiative in Münster auf der Zielgeraden

Von Petra Brönstrup

  • Bundesweit einzigartiges Bürgerengagement für Kunst
  • 350.000 Euro an Spenden gesammelt
  • Hoffnung auf Landesförderung

Die Bürgerinitiative "Dein Brunnen für Münster" hat im Jahr 2018 350.000 Euro an Spenden bzw. Spendenzusagen für die Brunnen-Skulptur der amerikanischen Künstlerin Nicole Eisenman erhalten. Nun hofft sie auf die gleiche Summe vom Land NRW und dessen Kulturstiftung.

2020 soll der Brunnen stehen

Nach Angaben der Bürgerinitiative tagen die entsprechenden Gremien auf Landesebene im Januar und im April. Sollten die Beschlüsse positiv ausfallen, könnte nach Angaben der Bürgerinitiative die Skulptur im Sommer 2020 in Münster wieder aufgebaut werden.

Bundesweit einzigartiges Bürgerengagement für Kunst

Das Kunstwerk von Nicole Eisenman mit dem Titel "Sketch for a fountain" war bei der Skulpturen-Ausstellung im Jahr 2017 erstmals gezeigt worden. Danach wurde es - wie alle Kunstwerke - abgebaut. Das wollten einige Bürger nicht hinnehmen. Sie gründeten eine Bürgerinitiative, mit dem Ziel, die Skulptur für Münster zu kaufen. Zunächst hieß es, es seien 1,2 Millionen Euro nötig. Dann kündigte die Künstlerin an, sie wolle auf ihr Honorar von rund 600.000 Euro verzichten.

Breite Unterstützung

Unterstützung erhielt die Bürgerinitiative aus der Bevölkerung und aus der örtlichen Wirtschaft. Auch die Stadt Münster hat einen Zuschuss von 50.000 Euro zugesagt, unter dem Vorbehalt, dass mit der Landesförderung die Gesamtsumme von bis zu 800.000 Euro auch wirklich zusammenkommt. Sollte das nicht gelingen, will die Bürgerinitiative von den gesammelten Spenden ein anderes Kunstwerk für Münster kaufen.

Stand: 04.01.2019, 20:00