Mutmaßliche Brandstiftung: Fahrzeuge des Bielefelder Ordnungsamts zerstört

Ein verbranntes Auto des Bielefelder Ordnungsamts steht vor der Ravensberger Spinnerei

Mutmaßliche Brandstiftung: Fahrzeuge des Bielefelder Ordnungsamts zerstört

  • Mutmaßliche Brandstiftung
  • Möglicher Zusammenhang mit Corona-Krise
  • Staatsschutz ermittelt

Drei Fahrzeuge des Ordnungsamts in Bielefeld haben in der Nacht zu Freitag gebrannt. Es war augenscheinlich Brandstiftung, wie ein Polizeisprecher am Morgen sagte.

Staatsschutz ermittelt

Da ein Zusammenhang zur Corona-Krise, in der das Ordnungsamt maßgeblich an der Einhaltung der Kontaktverbote beteiligt ist, nicht auszuschließen sei, ermittle auch der Staatsschutz, heißt es laut einer Agenturmeldung weiter. Einen der drei Wagen hätten die Feuerwehrkräfte vor der Zerstörung bewahren können, die anderen beiden seien massiv beschädigt.

Suche nach Brandstiftern läuft

Die Fahndung nach dem mutmaßlichen Brandstifter blieb bisher erfolglos. Die Fahrzeuge waren vor dem Ordnungsamt im Ravensberger Park geparkt. Insgesamt 15 Feuerwehrleute löschten den Brand etwa eine Stunde lang. Die Schadenshöhe wird auf 25.000 Euro geschätzt.

Stand: 17.04.2020, 07:24