Rothaarhütte angezündet: Jugendliche vor Gericht

Brandruine einer Wanderhütte / gestohlenes Mädchenfahrrad

Rothaarhütte angezündet: Jugendliche vor Gericht

Wegen Brandstiftung verhandelt das Landgericht Siegen am Donnerstag (07.12.2017) gegen zwei Jugendliche. Sie sollen unter anderem die Rothaarhütte angezündet haben.

Die beiden zur Tatzeit 17 und 19 Jahre alten Angeklagten sollen im Frühjahr und Sommer 2017 eine ganze Reihe von Einbrüchen und Diebstählen begangen und Sachschäden angerichtet haben. Laut Anklage stiegen sie immer wieder in Hütten und Vereinsheime ein, einmal auch in eine Minigolfanlage.

Bei "Probefahrt" Auto kaputt gefahren

Außerdem sollen sie mit einem privaten Autoverkäufer eine Probefahrt vereinbart und das Auto nicht zurückgebracht haben. Stattdessen fuhren sie offenbar mit dem Wagen durch den Wald und zerstörten ihn.

An Pfingsten 2017 haben sie laut Anklage die Rothaarhütte zwischen Hilchenbach und Kirchhundem angezündet. Die Hütte brannte ab. Sie war ein beliebtes Ziel von Wanderern und Langläufern.

Stand: 07.12.2017, 09:37