Mehrere Brände im Kreis Steinfurt

Archiv, Symbol: Feuerwehrmänner bei einem Einsatz

Mehrere Brände im Kreis Steinfurt

  • Menschen und Tiere blieben unverletzt
  • Zum Teil hoher Sachschaden
  • Brandermittler auf Spurensuche

Im Kreis Steinfurt hat es am Wochenende (04./05.01.2019) an mehreren Orten gebrannt. Am frühen Freitagmorgen hatte ein Passant in Rheine ein Autobrand von einem vorbeifahrenden Autofahrer entdeckt und gemeldet worden. Rund 20 Minuten später brannte ein nur 800 Meter entfernt geparkter Wagen. In beiden Fällen geht die Polizei von Brandstiftung aus.

In Mettingen gab es am gleichen Tag ein Feuer in einer Werkstatt, mehrere Fahrzeuge wurden dabei beschädigt. Die Polizei schätzt den Schaden auf 100.000 Euro. Durch die Untersuchungen am Brandort geht die Polizei am Montag (07.01.2019) davon aus, dass dieses Feuer durch Funkenflug bei Schweißarbeiten entstanden ist.

Möglicherweise Brandstiftung?

Am Samstag (05.01.2019) war ein Keller in einem Mehrfamilienhaus in Rheine in Brand geraten. Hier schließt die Polizei Brandstiftung nicht aus.

In Metelen stand am gleichen Tag ein Schweinestall in Flammen. Dabei mussten 750 Schweine in Sicherheit gebracht werden. Die Polizei schätzt den Sachschaden auf 200.000 Euro. In diesem Fall ist die Brandursache mittlerweile geklärt: Es gab einen technischen Defekt in einer Förderanlage, bei der es zum Funkenflug kam. Bei allen Bränden wurden weder Menschen noch Tiere verletzt.

Erst im vergangenen Jahr gab es eine Brandserie in Rheine.

Stand: 06.01.2019, 16:57

Weitere Themen