Stallbrand in Vreden: Polizei vermutet Brandstiftung

Ein brennendes Haus mit eingestürztem Dachstuhl

Stallbrand in Vreden: Polizei vermutet Brandstiftung

  • Tiere bei Stallbrand verendet
  • Hinweise auf Brandstiftung
  • Rund 400.000 Euro Schaden

Nach dem Stallbrand in Vreden (Kreis Borken) geht die Polizei von Brandstiftung aus. Sachverständige hatten den Brandort untersucht und entsprechende Hinweise gefunden.

In der Nacht von Montag auf Dienstag (07.04.2020) waren bei dem Brand 44 Bullen und ein Esel verendet. Außerdem brannte ein Traktor vollständig aus. Nach Angaben der Polizei liegt der Gesamtschaden bei rund 400.000.

Auch in Lienen (Kreis Steinfurt) hatte es in dieser Nacht gebrannt - und zwar im Bahnhof Kattenvenne. Aus noch ungeklärter Ursache fing am späten Montagabend ein Lager mit Pferdeeinstreu eines benachbarten Raiffeisenmarktes Feuer. Wegen der direkten Nähe zu den Gleisen musste die Bahnstrecke gesperrt werden.

Stand: 08.04.2020, 07:51