Großer Brand auf Reiterhof in Verl

Feuer auf Reiterhof in Verl

Großer Brand auf Reiterhof in Verl

In der Nacht zu Donnerstag (17.09.2020) ist die Scheune eines Reiterhofes in Verl abgebrannt. Hunderte Strohballen verbrannten. Die Pferde konnten rechtzeitig in Sicherheit gebracht werden.

Bis in den Vormittag hinein sind die Feuerwehrleute auf dem Gelände des Reitervereins in Verl im Einsatz. Gegen 2 Uhr nachts wurden sie alarmiert. Eine große Scheune und die angrenzende Remise brannten bereits lichterloh, als die Einsatzkräfte eintrafen.

Scheune niedergebrannt - Ställe gerettet

Die Einsatzkräfte fuhren am Vormittag mit Radladern die Überreste von hunderten Strohballen aus der Ruine. Auf einer Wiese wurden sie abgelöscht. Die Scheune brannte komplett aus.

Wasserversorgung schwierig

Mehr als 120 Feuerwehrkräfte aus der gesamten Umgebung haben den Brand bekämpft. Dazu mussten sie einen Pendelverkehr für das Löschwasser organisieren. Nach Angaben der Feuerwehr war die Wasserversorgung vor Ort schwierig.

Die Feuerwehrleute konnten verhindern, dass die Flammen auf ein angrenzendes Wohnhaus und einen Stall übergriffen. Eine große Gefahr waren der starke Wind und der Funkenflug.

Pferde in Sicherheit

Verletzt wurde bei dem Brand niemand. Die Eigentümer des Hofes konnten die Pferde, die in der Scheune untergebracht waren, rechtzeitig auf einer Wiese in Sicherheit bringen.

Die Polizei schätzt den Sachschaden auf etwa 150.000 Euro. Die Ursache für den Brand ist noch nicht geklärt.

Stand: 17.09.2020, 11:52