Wohnhaus in Soest abgebrannt - Hunderttausende Euro Schaden

Brand im Dachstuhl eines Wohnhauses in Soest-Thöningsen 00:21 Min. Verfügbar bis 07.08.2022

Wohnhaus in Soest abgebrannt - Hunderttausende Euro Schaden

Bei einem Brand auf einer Hofanlage in Soest ist in der Nacht zu Samstag nach ersten Schätzungen ein Sachschaden von mehreren Hunderttausend Euro entstanden.

Jetzt wird nach der Ursache gesucht. Durch den Brand im Ortsteil Thöningsen wurden drei Wohnungen erstmal unbewohnbar. 150 Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten das Ausbrennen eines Dachstuhles nicht verhindern, sie sorgten aber dafür, dass die Flammen nicht auf angrenzende Gebäude überspringen konnten.

Bewohner musste geweckt werden

"Letztendlich hatten wir alle ein Riesenglück", sagt ein Mann, der auf die komplett verkohlte obere Hälfte des Fachwerkhauses blickt. Verletzt wurde bei dem Feuer niemand.

Nach Angaben der Feuerwehr war der Brand am Freitagabend gegen 21 Uhr im Dachbereich des Wohnhauses ausgebrochen. Alle zehn Bewohner konnten sich vor den Flammen in Sicherheit bringen. Ein Bewohner hatte besonderes Glück: Seine Nachbarn konnten ihn durch lautes Klopfen an der Wohnungstür rechtzeitig aufwecken. Alle blieben unverletzt.

150 Feuerwehrleute im Einsatz

Insgesamt 150 Feuerwehrleute waren im Einsatz, um ein Übergreifen der Flammen auf andere Gebäude zu verhindern. Der Einsatz war nach zwölf Stunden beendet. In ersten Schätzungen spricht die Kriminalpolizei von mehreren Hunderttausend Euro Schaden. Hinweise auf die Brandursache liegen noch nicht vor.

Stand: 08.08.2021, 16:33