Frau stirbt bei Brand in Seniorenheim

Feuerwehrfahrzeuge bei einem nächtlichen Einsatz

Frau stirbt bei Brand in Seniorenheim

Bei einem Zimmerbrand in einer Seniorenunterkunft in Rheine ist in der Nacht zu Dienstag (05.03.2019) eine Bewohnerin ums Leben gekommen.

Rund 100 Einsatzkräfte waren zur Bekämpfung des Feuers ausgerückt. Den Zimmerbrand selbst hatte die Feuerwehr schnell unter Kontrolle. Bei der 94-jährigen Bewohnerin konnte der Notarzt nur noch den Tod feststellen.

Bewohner konnten in ihre Zimmer zurückkehren

Ein Flur in dem betroffenen Gebäudetrakt war so stark verraucht, dass elf Senioren vorübergehend in anderen Räumen untergebracht werden mussten. Sie konnten inzwischen fast alle in ihre angestammten Zimmer zurückkehren. Dies sei besonders für die Bewohner mit Demenz sehr wichtig, so ein Sprecher des Heimbetreibers Caritas, die das Heim betreibt.

Heim für Besucher geöffnet

Die Heimleitung bemühte sich am Tag nach dem Unglück um eine vorsichtige Rückkehr zur Normalität. Das Heim sei für Besuche für Angehörige geöffnet. Für Mitarbeiter und Bewohner stehen bei Bedarf Notfall-Seelsorger bereit. Unklar ist weiterhin, warum das Feuer ausgebrochen war. Die Polizei ermittelt.

Stand: 05.03.2019, 10:58