Großbrand in Bocholt durch Funkenflug

Symbolbild: Rotes Feuerwehrauto von vorne, im Hintergrund ein zweiter unscharfer Wagen

Großbrand in Bocholt durch Funkenflug

Nach dem Großbrand in einem Industriebetrieb in Bocholt ist die Ursache geklärt. Das Feuer entstand durch Funkenflug bei Schleifarbeiten, teilte die Polizei am Freitag (12.07.2019) mit.

Die Polizei geht nach ihren jüngsten Schätzungen von einem Sachschaden in Höhe von 250.000 Euro aus. Ein 31-jähriger Mitarbeiter der Firma erlitt leichte Verletzungen. Seine Kollegen hatten die Halle rechtzeitig verlassen können.

Vor einer Industriehalle steht ein Feuerwehrauto

Feuerwehr Bocholt beim Großalarm im Industriegebiet

Das Feuer war am Donnerstagmittag ausgebrochen und hatte die Halle einer Firma für Gießereiprodukte erheblich beschädigt. Wegen des starken Rauchs war die Bevölkerung in den Bocholter Ortsteilen Mussum und Lowick zunächst gewarnt worden.

Stand: 12.07.2019, 13:40