Brand bei Sprinkler-Hersteller in Neuenkirchen gelöscht

Großbrand bei Sprinklerfirma in Neuenkirchen

Brand bei Sprinkler-Hersteller in Neuenkirchen gelöscht

  • 120 Feuerwehrleute im Einsatz
  • Gaffer behinderten Einsatz
  • Mehrere 100.000 Euro Schaden

Nach dem Feuer in einer Lagerhalle in Neuenkirchen haben die Ermittler am Montag (08.10.2018) erste Hinweise auf die Brandursache gefunden. Die Ermittler gehen von einem technischen Defekt bei der Firma für Bewässerungstechnik aus.

Nach den ersten Untersuchungen der Ermittler haben sich keine Hinweise auf Brandstiftung ergeben. Das Feuer war am Sonntagabend in einem Gewerbegebiet ausgebrochen. Die Löscharbeiten dauerten bis in den Montagmorgen.

Schaulustige behinderten Feuerwehr

Die Überreste der Lagerhallen nach dem Großbrand

Nach dem Großbrand in Neuenkirchen

Insgesamt waren in der Nacht rund 120 Feuerwehrleute im Einsatz. Nach Angaben der Polizei wurde niemand verletzt, allerdings wurde die Arbeit der Einsatzkräfte immer wieder durch Schaulustige behindert. Die Beamten hätten daraufhin Platzverweise ausgesprochen.

Der Sachschaden wird auf eine hohe sechsstellige Summe geschätzt. Auf dem Firmengelände war das gesamte Warenlager für einen online-shop untergebracht. In Mitleidenschaft gezogen wurde auch die benachbarte Werkshalle eines Innenausstatters. Das Holzlager eines weiteren Nachbarbetriebes konnte die Feuerwehr retten.

Stand: 08.10.2018, 20:00

Weitere Themen