Bielefeld: Ehemaliges Hotel nach Brand einsturzgefährdet

Brand im ehemaligen Hotel Kaiser

Bielefeld: Ehemaliges Hotel nach Brand einsturzgefährdet

Der Brand in dem früheren Hotel brach am Samstagmorgen aus. Zeitweise waren knapp 100 Einsatzkräfte vor Ort.

Wegen der noch bestehenden Hitze und der großen Einsturzgefahr kann die Polizei im Moment keine Sachverständigen in das Gebäude schicken, um die Brandursache zu ermitteln. Außderdem müssen die Stadtwerke Bielefeld die Ruine noch von der Strom-, Wasser- und Gasversorgung trennen. Die Arbeiten dazu laufen derzeit.

Zwei Menschen verletzten sich

In dem Gebäude sind Sozialwohnungen der Stadt Bielefeld. Fünf Menschen mussten aus den Flammen befreit werden. Zwei von ihnen kamen mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus.

Erdgeschoss ist einsturzgefährdet

Feuerwehr und Polizei waren zwischenzeitlich mit knapp 100 Einsatzkräften vor Ort. Da bei dem Gebäude durch Feuerschäden während der Löscharbeiten bereits Einsturzgefahr bestand, konnten sie das Feuer nur von außen löschen.

Bewohner sollen Fenster geschlossen halten

Über die Warn-App NINA wurde die Bevölkerung im Umkreis der Brandstelle vor Rauchgasen gewarnt. Die Bewohner in der Umgebung waren angehalten, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Auch die Stadtbahnlinie 1 und die Busse fuhren nicht mehr nach Plan.

Stand: 18.04.2021, 12:51