Bedrohte Natur in Borkenberge durch Motocrossfahrer

Motorradrowdies im Naturschutzgebiet Borkenberge bei Lüdinghausen Lokalzeit Münsterland 29.07.2021 02:19 Min. Verfügbar bis 29.07.2022 WDR Von Katja Corina Bothe

Bedrohte Natur in Borkenberge durch Motocrossfahrer

Von Katja Bothe

Polizei und Naturschutzbehörde im Kreis Coesfeld wollen stärker gegen Motorradrowdies vorgehen. Die hinterlassen mit ihren Geländemaschinen Schäden im Naturschutzgebiet Borkenberge. Dort leben streng geschützte Pflanzen- und Vogelarten.

Menschen ist es strengstens verboten, das ehemalige Militärgelände der Briten zu betreten. Aufgrund der im Boden verbliebenen Munitionsreste ist es sehr gefährlich, die Absperrung zu umgehen. Aber viele Motorradfahrer tun es trotzdem. Sie zerschneiden Zäune und fahren mit ihren geländegängigen Maschinen durch das abgesperrte Gebiet.

Horden von bis zu 20 Fahrern

Im Vordergrund ein Mann mit grünen Hemd

Jonathan Wende vom Bundesforstbetrieb Rhein-Weser betreut die Borkenberge

Jonathan Wende vom Bundesforstbetrieb Rhein-Weser ist für das Gelände zuständig. Auch ihm sind schon 20 Motorradfahrer mitten auf der geschützten Heidefläche begegnet. Sich allein dagegenzustellen - keine gute Idee. "Da sollten wir als Bedienstete kein Risiko eingehen," sagt der Forstwirt: "Die Leute sind auch nicht immer freundlich."

Hohe Bußgelder schrecken kaum ab

Ein Schild welches ein Betretungsverbot ausdrückt

Betreten streng verboten - Munitionsreste liegen im Boden

Wird ein Motorradfahrer erwischt, was selten vorkommt, wartet ein saftiges Bußgeld: 1.000 Euro. Doch davon lassen sich die Biker kaum abhalten. Frische Spuren führen durch den abgesperrten Waldsaum, der die aus Naturschutzsicht wertvolle Heidefläche umgibt. Auch inmitten der Heide sind die Furchen der Räder zu sehen.

Vögel durch Biker bedroht

Viele bodenbrütende Vögel verlassen kurz vor dem Schlüpfen ihrer Küken auch bei Gefahr nicht das Nest. So fahren die Biker durch das Gelege und töten Elterntiere und den Nachwuchs. Borkenberge beherbergt unter anderem seltene Vogelarten wie den Neuntöter oder das Schwarzkehlchen.

Schwere Unfälle in der Vergangenheit

Ein Waldweg

Spuren der Biker im Wald

Nach einer Beschwerde des Nabu Coesfeld beim Kreis sollen nun die Kontrollen verschärft werden. Mehr Polizeieinsätze, auch nach Einbruch der Dunkelheit, sowie häufigere Kontrollen am Tage sollen die Rowdies vertreiben.

In der Vergangenheit gab es bereits mehrere schwere Unfälle auf dem Gelände. Dabei wäre es möglich, auf offiziellen Geländen zu trainieren. Im Münsterland gibt es mehrere Moto-Cross-Gelände, auf denen das Fahren nicht nur erlaubt, sondern auch erwünscht ist.

Tödlicher Motocross-Unfall Lokalzeit Münsterland 19.04.2021 02:39 Min. Verfügbar bis 19.04.2022 WDR

Stand: 29.07.2021, 20:00