Bombendrohung in Bielefelder Hotel

Großeinsatz der Polizei in Bielefelder Hotel

Bombendrohung in Bielefelder Hotel

  • 20.000 Euro in Bitcoins gefordert
  • Drohung mit Sprengsatz in Hotel
  • Gäste drei Stunden lang in Bussen

Der Anruf kam gegen zehn vor eins am frühen Freitagmorgen (14.02.2020). Ein Mann forderte 20.000 Euro in der digitalen Kunstwährung Bitcoin. Die sollten ihm innerhalb von zehn Minuten gut geschrieben werden. Sollte dies nicht passieren, würde ein im Hotel versteckter Sprengsatz explodieren.

Dreistündige Evakuierung

Die Gäste des Vier-Sterne-Hotels wurden innerhalb weniger Minuten aus ihren Betten geholt und in zwei schnell organisierten Bussen untergebracht. In dieser Zeit gab es einen zweiten Drohanruf. Die Polizei durchsuchte dann das Hotel mit einem Sprengstoffhund, eine Bombe wurde nicht gefunden. Nach drei Stunden konnten die Gäste wieder in ihre Zimmer.

Stand: 14.02.2020, 07:41