Bomben-Entschärfung in Paderborn steht bevor

Der Fundort der britischen Weltkriegs-Fliegerbombe in Paderborn

Bomben-Entschärfung in Paderborn steht bevor

Von Jörn Haarmann

  • 1,8 Tonnen-Bombe mit enormer Sprengkraft
  • 26.000 Menschen verlassen Sonntag Paderborns Innenstadt
  • Straßen, Bahnstrecken und Luftraum gesperrt

Wegen der Bombenentschärfung müssen 26.000 Menschen in Paderborn am Sonntag (08.04.2018) ihre Häuser verlassen. Auch zwei Krankenhäuser, mehrere Altenheime, die Universität und Teile der historischen Altstadt werden geräumt.

Betroffen ist unter anderem auch eine Neugeborenenstation. Einige Frühgeborene mussten mit Spezialfahrzeugen in mobilen Brutkästen verlegt werden.

Britische Luftmine

"Die Angst ist inzwischen da, dass es doch nicht gut ausgeht" - Stefan Werth und seine hochschwangere Frau Katja sind angespannt. Seit Mittwoch letzter Woche (28.03.2018) wissen sie, dass sie ahnungslos mit einer tödlichen Hinterlassenschaft aus dem Zweiten Weltkrieg in ihrem Garten gelebt haben - einer britischen Luftmine.

Furchterregender Blindgänger

Fundort der Fliegerbombe in Paderborn

Fundort der Fliegerbombe in Paderborn

Purer Zufall brachte die Riesenbombe bei Gartenarbeiten ans Tageslicht. Der hochexplosive Blindgänger "Blockbuster" wiegt 1,8 Tonnen. Die drei Zünder können selbst nach mehr als 70 Jahren jederzeit auslösen. Die Verwüstungskraft wäre enorm.

Größte Evakuierungsaktion in Paderborn

Die größte Evakuierungsaktion der bisherigen Stadtgeschichte ist für alle Beteiligten ein Kraftakt. Ausweichquartiere sind Sportzentrum, Schulen, Hallen und das Fußballstadion des SC Paderborn. Wer das Sperrgebiet am Sonntag nicht aus eigener Kraft verlassen kann, bekommt Hilfe von 1.100 Einsatzkräften von Feuerwehr und Technischem Hilfswerk.

Bürgermeister: „Nur das Nötigste mitnehmen!

Um 12 Uhr muss alles bereit sein, sagt Paderborns Bürgermeister Michael Dreier, nur wichtige Wertgegenstände, Papiere, also Pass oder Führerschein, auch Medikamente sollten mitgenommen werden: "Und denken Sie auch an Ihre Haustiere!"

Die Polizei wird verstärkt Streife fahren, einen Hubschrauber einsetzen und die kritische Zone mit modernster Technik überwachen, um Plünderungen und Diebstähle zu verhindern.

Paderborns vorübergehend eine Geisterstadt

Die gewaltige Druckwelle könnte Menschen auch in größerer Entfernung töten. Deshalb wird Sonntag ab 13 Uhr auch der Zugverkehr vorsorglich eingestellt und der Luftraum über Paderborn gesperrt.

Sollte alles glatt gehen, könnten die Paderborner schon nachmittags in ihre Wohnungen zurückkehren. Einsatzleiter Karl-Friedrich Schröder vom Kampfmittelräumdienst verbreitet Optimismus: "Wir haben größten Respekt, aber keine Angst. Ich wüsste wirklich nicht, warum dass nicht klappen sollte!"

Stand: 07.04.2018, 12:40