Polizei beruhigt Kind mit Film und Warnlicht

Blaulicht

Polizei beruhigt Kind mit Film und Warnlicht

  • Tücken mit der Türverriegelung
  • Vater schließt Sohn ein und sich aus
  • Abschleppdienst öffnet Auto

Ein zweieinhalbjähriger Junge hat in Bocholt bange Minuten in einem Auto überstehen müssen. Sein Vater hatte ihn eingesperrt - unfreiwillig.

Polizei: Im Beutel machte es "klick"

Der Mann hatte seinen Jungen hinten im Kindersitz angeschnallt, danach warf er einen Beutel mitsamt dem Autoschlüssel auf den Beifahrersitz. Dabei habe es in dem Beutel wohl "klick" gemacht, berichtete die Kreispolizei Borken am Mittwoch (13.11.2019). Ungewollt habe der 26-Jährige die Zentralverriegelung ausgelöst. Die Falle schnappte zu, als er die Beifahrertür von außen schloss, um zu seiner Fahrerseite zu gehen.

Nach einer Viertelstunde kam die Rettung

Schließlich kam die Polizei. Die Beamten lenkten den Jungen ab. Sie ließen Warnlichter aufblitzen, spielten ihm auf einem Handy eine Kindersendung vor. Nach einer guten Viertelstunde öffneten schließlich Mitarbeiter eines Abschleppdienstes das Auto - und der Vater konnte seinen Sohn in die Arme schließen.

Stand: 13.11.2019, 13:13

Weitere Themen