Schlange stehen für den Aderlass in Soest

Blutspender stehen in einer Halle Schlange

Schlange stehen für den Aderlass in Soest

Von Elfie Schader

  • "9. Soester Lebensretter-Marathon"
  • Neuer Rekord: 389 Spender
  • Blutkonserven nicht lange haltbar

In Soest gab es am Donnerstag (27.12.2018) einen der größten Blutspendetermine in NRW nach Weihnachten. Der DRK-Blutspendedienst West erwartete hunderte Spender.

Unterarm mit Kanüle und Schlauch

Mit einem Pieks Leben retten

Viele Spender waren schon öfter hier. Alexandra aus Altengeseke spendet zum sechsten Mal. Jürgen aus Möhnesee ist bereits zum 72. Mal dabei. Ihre Motivation ist: "Gutes tun". Mit einem kleinen Pieks könne man Leben retten.

Laut Blutspendedienst reicht ein halber Liter Blut, um drei Menschenleben zu retten. Was Viele nicht wissen: Ein Großteil der Blutkonserven wird inzwischen für Krebspatienten benötigt.

 Zum Lohn Brötchen, Frikadellen, Eier

Jungem Mann wird Kanüle angelegt

Erstspender Marvin

Im Zehn-Minuten-Takt nehmen die Spender auf den roten Liegen, den "Spenderbetten", Platz und lassen sich ihr Blut abzapfen. Ärzte-Teams und ehrenamtliche Helfer haben alle Hände voll zu tun.

In einem Nebenraum liegen Hunderte Brötchen, die die Ehrenamtlichen unermüdlich schmieren. Dazu verteilen sie 200 Frikadellen und Hundert Eier. 

In Soest kamen 2017 Jahr über 300 Spenden zusammen – das war Rekord, hieß es beim Blutspendedienst. Der Rekord ist eingestellt: 2018 sind es 389 Spenden. Das ist auch nötig. denn Blutkonserven lassen sich nicht - wie beispielsweise Kopfschmerztabletten - Monate lang lagern, sondern nur wenige Tage.

Blutspenden mit Doc Esser 03:15 Min. Verfügbar bis 27.12.2019

Stand: 27.12.2018, 19:52