Der Blindgänger am Bahnhof Münster ist entschärft

Die Glasfassade des Bahnhofes in Münster mit Leuten und diversen Fahrrädern davor.

Der Blindgänger am Bahnhof Münster ist entschärft

  • Fliegerbombe in Münster entdeckt
  • Bahnhofsgebäude evakuiert
  • Ausfälle bei den Zügen

Der Blindgänger, der auf der Rückseite des Münsteraner Bahnhofs entdeckt wurde, ist unschädlich gemacht worden. Gegen 18.15 Uhr am Mittwoch (08.05.2019) meldete die Polizei die erfolgreiche Entschärfung der 125 Kilo schweren Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg. Zuvor waren weite Teile der Hauptverkehrsstraßen rund um den Bahnhof gesperrt worden.

Auf einem abgesperrten Parkplatz stehen Fahrzeuge und Mitarbeiter von Feuerwehr und Polizei.

Abgesperrte Straßen rund um den Bahnhof

Es kam zu Staus und Behinderungen in der Münsteraner Innenstadt. Das Bahnhofsgebäude musste um 17.00 Uhr kurzfristig evakuiert werden.

Dieses Element beinhaltet Daten von Twitter. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Reisende mussten Züge verlassen

Der Zugverkehr der deutschen Bahn kam ebenfalls kurzzeitig zum Erliegen. Die Folge für die Reisenden waren Zugausfälle oder der Umstieg auf den Schienenersatzverkehr. So mussten auch Reisende die Fernzüge in Münster-Hiltrup und in Bösensell verlassen und mit Bus oder per Taxi weiter fahren.

Mehrere Menschen stehen am Bahnhof in Bösensell und warten.

Reisende müssen den ICE in Bösensell verlassen

Kurz nach der Entschärfung meldete die Deutsche Bahn, dass auch der Zugverkehr nun wieder normal anlaufen werde.

Stand: 08.05.2019, 18:41