Bistum Münster erwartet Überschuss

St.-Paulus-Dom in Münster

Bistum Münster erwartet Überschuss

Das Bistum Münster erwartet für seinen NRW-Teil für 2018 einen Haushaltsüberschuss von rund 20 Millionen Euro. Insgesamt kalkuliert das Bistum mit Einnahmen von 660 Millionen Euro.

Bei der Vorstellung des Haushalts am Donnerstag (07.12.2017) blickten Bistumsvertreter allerdings auch mit Sorge in die Zukunft.

In den kommenden 20 Jahren würden die Kirchsteuer-Einnahmen vermutlich um mehr als 30 Prozent sinken, sagte Ulrich Hörsting, der Finanzchef des Bistums. Gründe seien Kirchenaustritte und der demografische Wandel.

Ulrich Hörsting zur finanziellen Situation des Bistums Münster (WDR 2, 07.12.2017, 12.30 Uhr)

00:28 Min.

Stand: 07.12.2017, 15:42