Bistum Münster: Weniger Einnahmen durch Corona

Außenfassade des Doms

Bistum Münster: Weniger Einnahmen durch Corona

Das Bistum Münster rechnet in diesem Jahr mit Einnahmeausfällen von bis zu 45 Millionen Euro aufgrund von Corona.

Der Grund: Wer in Kurzarbeit ist, muss keine Kirchensteuer zahlen. Dementsprechend gingen die Einnahmen des Bistums während der vergangenen Monate um geschätzte 21- 45 Millionen Euro zurück.

Dem steht allerdings ein Jahresetat von fast 700 Millionen gegenüber. Zudem verfügt das Bistum über Rücklagen. Sorgen bereitet dem Bistum daher eher die langfristige Entwicklung der Einnahmen: In 40 Jahren wird es im Bistum Münster nur noch etwa halb soviele Katholiken geben wie heute - und entsprechend weniger Einnahmen durch Kirchensteuer.

Stand: 23.06.2020, 10:53