30.000 Besucher bei Gotik-Ausstellung in Paderborn

Diözesanmuseum in Paderborn

30.000 Besucher bei Gotik-Ausstellung in Paderborn

  • Gotik-Ausstellung zog 30.000 Besucher an
  • Exponate aus der Baukultur des 13. Jahrhunderts
  • Ausstellung endete am Sonntag

Für das Paderborner Diözesanmuseum ist die Gotik-Ausstellung ein großer Erfolg - mehr als 30.000 Menschen haben sie seit dem 21. September besucht. Kurz vor Ende der Ausstellung am Sonntag (13.01.2019) zog Museumsdirektor Christoph Stiegemann eine erste Bilanz.

Die Ausstellung habe die Menschen weit über die Region hinaus angezogen. Besonders aus den Beneluxländern seien viele Besucher gekommen, resümiert Stiegemann.

Exponate aus Paris, Pamplona und Mainz

Die Ausstellung beschäftigt sich mit dem Paderborner Dom und der Baukultur des 13. Jahrhunderts in Europa. Viele der Ausstellungsstücke stammen aus Paderborn; 157 sind Leihgaben von 80 Kooperationspartnern.

Diese kommen aus dem Louvre und dem Musee Cluny in Paris, aus Pamplona, Mainz oder Aachen. Einige der Exponate können auch nach Ende der Ausstellung noch in Paderborn betrachtet werden.

Mainzer Exponate bleiben erstmal in Paderborn

Die Ausstellungsstücke aus dem Mainzer Diözesanmuseum bleiben in Paderborn und können ab dem 1. März wieder angesehen werden.

Im Dom wird weiterhin die historische Nachbildung des Lettners zu sehen sein; die damalige Schranke zwischen Altar und Kirchenschiff.

Stand: 13.01.2019, 17:56