Drei Viertel weniger Passagiere am FMO in Greven

Ein weiße Flugzeug

Drei Viertel weniger Passagiere am FMO in Greven

Wegen der Corona-Pandemie ist die Zahl der Passagiere am Flughafen Münster/Osnabrück deutlich zurückgegangen. Mit rund 223.500 waren es 77,5 Prozent weniger als 2019

Wie der FMO am Dienstag weiter mitteilte, liegt er mit diesem Ergebnis prozentual im Schnitt der anderen deutschen Flughäfen.

Dabei verlief der Start ins Jahr 2020 für den FMO noch vielversprechend. In den ersten Monaten des Jahres steigerte er seine Fluggastzahlen um 25 Prozent und war damit nach eigener Darstellung der wachstumsstärkste Airport in Deutschland.

Insgesamt verzeichnete der FMO im Vorjahr 30.200 Starts und Landungen – 18.9 Prozent weniger als im Vorjahr. Meist waren das nach dem Beginn der Corona-Pandemie kleinere Flugzeuge, zum Beispiel von Privatleuten, Ambulanzdiensten oder Flugschulen. Der FMO spricht  von einer "intensiven Nutzung", die auschaulich die "hohe Systemrelevanz" des FMO zeige.

Stand: 05.01.2021, 14:37

Weitere Themen