Corona-Ausbruch in Bielefeld: Ergebnisse der Massentests bei Schülern

Corona-Ausbruch in Bielefeld: Ergebnisse der Massentests bei Schülern

Anfang der Woche mussten knapp 950 Schüler und Lehrer in Bielefeld zu Corona-Massentests. Betroffen waren 12 Schulen und eine Kita. Der Grund: Eine private Feier. Jetzt liegen die Ergebnisse vor.

Von den knapp 800 Schülern und 150 Lehrern sind lediglich sechs Schüler positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Das heißt, für die meisten Schüler und Lehrer endet die Quarantäne planmäßig. Ausnahme sind die Martin-Niemöller-Gesamtschule und die Diesterwegschule. Dort verlängert sich die Quarantäne für einige Schüler beziehungsweise für eine ganze Klasse an der Grundschule um zwei Tage.

Im Zusammenhang mit der Familienfeier Mitte September haben sich bisher insgesamt 74 Menschen mit dem Virus infiziert.

119 Corona-Infizierte in Bielefeld, Inzidenzwert steigt

Aktuell gelten 119 Menschen in Bielefeld als infektiös. Die Neuinfektionsrate in den letzten sieben Tagen liegt nun bei 33,9 pro 100.000 Einwohner. Ab einem Wert von 35 dürfen nur noch 50 Menschen zu einer Feier in privaten Räumen zusammenkommen. Das hatte die NRW-Landesregierung beschlossen.

Veranstaltungen dürfen stattfinden

An diesem Wochenende dürfen in Bielefeld zahlreiche Feiern und Veranstaltungen wie geplant stattfinden. Das gab der Krisentab bei einer Pressekonferenz am Freitag bekannt. Darunter auch ein größeres Fest im Lok-Schuppen und der Kongress der Jusos in der Stadthalle. Die Stadt hat aber angekündigt verstärkt zu kontrollieren.

Massentests in Bielefelder Testzentrum

Bielefeld: Coronatests bei Schülern und Lehrern

Am Dienstag wurden 600 Schüler an einem städtischen Drive-in-Testzentrum auf das Coronavirus getestet. Am Tag zuvor waren es bereits 200 Tests. Am Montag hatte es wegen des großen Andrangs ein Verkehrschaos und einige Verzögerungen gegeben. Daraus haben die Koordinatoren gelernt: Am Dienstag wurde nach Termin getestet. Damit sind die Testreihen für die Schüler und Lehrkräfte jetzt abgeschlossen.

Weitere Kontakte nach der Feier

Teilnehmer der Familienfeier, in deren Umfeld sich zahlreiche Menschen mit dem Corona-Virus infiziert haben, haben sich gleich an mehreren Tagen getroffen. Das gab das Gesundheitsamt Bielefeld am Dienstag bekannt. An einer Geburtstagsfeier am 15. September in privaten Räumen sollen 30 Menschen von überwiegend deutscher Staatsbürgerschaft teilgenommen haben.

Am Dienstag wurde bekannt: Auch am 17. und 18. September hatten sich einige Familienmitglieder anlässlich einer Beerdigung getroffen - wohl ohne zu wissen, dass manche von ihnen mit dem Coronavirus infiziert waren. Die ersten positiven Fälle wurden dann erst am 25. September entdeckt. Viele Gäste zeigten keine Symptome.  

Stand: 02.10.2020, 17:10