Bessere Bedingungen für Radfahrer in Bielefeld geplant

Busspur auf dem Jahnplatz Bielefeld

Bessere Bedingungen für Radfahrer in Bielefeld geplant

  • Erstes Bielefelder Radverkehrskonzept
  • Stadt informiert über Planungsstand
  • Ziel: Fahrrad stellt 25 Prozent des Verkehrs

Breitere Radwege ohne Schlaglöcher und Pfützen, mehr großzügige und sichere Fahrradstraßen, insgesamt eine bessere Fahrrad-Infrastruktur: Das forderten rund 150 Teilnehmer einer Info-Veranstaltung in Bielefeld am Mittwochabend (12.06.2019).

Kostenlos mit dem Fahrrad in Bus und Bahn?

Oberbürgermeister Pit Clausen und Experten informierten über das Radverkehrskonzept, das die Stadt Bielefeld gerade erarbeitet, sowie über den Stand der Planungen. In sechs Jahren soll ein Viertel aller Wege in Bielefeld mit dem Fahrrad zurück gelegt werden.

Initiative sieht Bielefeld auf dem richtigen Weg

Aktuell beträgt laut Stadtverwaltung der Radverkehrsanteil 18 Prozent. Die Initiative "Radentscheid Bielefeld" sieht die Stadt auf dem richtigen Weg, macht sich aber weiterhin für mehr und besser ausgestattete Radwege starkt.

Mehr Fahrräder, weniger Autos

In den nächsten Wochen werden Politik und Verwaltung der Stadt Bielefeld erarbeiten, wie man die Verkehrssituation für Radfahrer verbessert und das Ziel erreicht: Der Fahrradverkehr soll im Jahr 2025 etwa 25 Prozent des Gesamtverkehrs ausmachen.

Bürgerbegehren für ein fahrradfreundliches Bielefeld Lokalzeit OWL 25.04.2019 02:28 Min. Verfügbar bis 25.04.2020 WDR Von Stefan Ducksch

Stand: 13.06.2019, 06:23

Weitere Themen