Schleuserprozess in Bielefeld

Polizeiaufgebot vor dem Landgericht Bielefeld

Schleuserprozess in Bielefeld

  • Schleusung von Migranten aus dem Irak nach Deutschland
  • Zeitweise Unterbringung in Minden und Ulm
  • Angeklagte womöglich Teil internationaler Schleuserbande

Am Freitagmorgen (13.12.2019) beginnt vor dem Landgericht der Prozess gegen zwei Männer, die Menschen aus dem Irak nach Deutschland geschleust haben sollen. Die beiden Angeklagten aus Minden und Ulm sollen zu einer internationalen Schleuserbande gehört haben.

20 Fälle bekannt

Knapp 20 Personen sollen die beiden Angeklagten aus dem Irak nach Deutschland gebracht haben. Nach den Ermittlungen von Polizei und Staatsanwaltschaft waren sie innerhalb der Schleuserbande für die letzte Etappe vom Irak nach Deutschland zuständig.

Freiheitsstrafen bis zu zehn Jahren möglich

Die Angeklagten sollen die illegalen Einwanderer zeitweise in ihren eigenen Wohnungen in Minden und Ulm untergebracht und dann auch für sie die Asylanträge gestellt haben. Den beiden 41 und 49 Jahre alten Angeklagten drohen nun Freiheitsstrafen bis zu zehn Jahren.

Stand: 13.12.2019, 09:45