Die Statue "Denker" verlässt Bielefeld

Der berühmte "Denker" wird von seinem Sockel gehoben

Die Statue "Denker" verlässt Bielefeld

Für ein Jahr geht die berühmte Statue "Denker" auf Reisen. Am Montag wurde die Skulptur, die normalerweise die Bielefelder Kunsthalle ziert, von einem Kran vom Sockel gehoben.

Seit mehr als 50 Jahren steht der Denker vor der Eingangstür der Kunsthalle. Die Statue von Auguste Rodin gilt als eines der Wahrzeichen des Museums. Am Montag wurde die 1,80 Meter große und 800 Kilogramm schwere Statue von einem Kran angehoben und anschließend verladen.  

Der "Denker" denkt nun leihweise in der Schweiz

Der "Denker" von Auguste Rode verlässt seinen Sockel vor der Bielefeld Kunsthalle.

Die neue Kunsthallendirektorin Christina Végh hatte eine Anfrage aus der Schweiz, ihrem Heimatland, bekommen, den Denker zu verleihen. Ab Dezember wird der "Denker" an verschiedene Museen verliehen. Die erste Station ist die Fondation Beyeler in Basel. In einem Jahr soll der "Denker" dann wieder seinen gewohnten Platz vor der Kunsthalle einnehmen.

Probleme beim Verpacken

Die Transportvorbereitungen gestalteten sich zunächst als schwierig, da die Statue mit Beton in dem Sockel verankert wurde. Gegen Mittag, unter Aufsicht eines Steinmetzes, war der "Denker" dann transportfähig verpackt.

Der Sockel soll nun in der Zwischenzeit für kreative Ideen genutzt werden, beispielsweise eine interaktive Installation, an der sich die Bielefelder beteiligen können. Außerdem soll es eine Fotoausstellung über den "Denker" geben.

Stand: 23.11.2020, 16:19