Bielefeld ist Corona-Risikogebiet

Blick über die Stadt mit der Neustädter Marienkirche

Bielefeld ist Corona-Risikogebiet

Die Stadt hat den kritischen Inzidenzwert von 50 überschritten und gilt damit jetzt als Corona-Risikogebiet. Bielefeld will noch heute neue Regeln erlassen.

Das Robert-Koch-Institut meldete am Freitag den Inzidenzwert 51,5. Das entspricht 172 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in den letzten sieben Tagen. Am Donnerstag hatte der Wert noch bei 43,7 gelegen. Fast 200 Menschen sind infektiös.

Neue Corona-Regeln gelten auch für Bielefeld

Wie in allen Hotspots in NRW wird es auch in Bielefeld von 23 bis 6 Uhr eine Sperrstunde für die Gastronomie geben, teilte Solzialdezernent Ingo Nürnberger am Nachmittag mit. Feiern und Veranstaltungen sollen weiter eingeschränkt und mit mehr Personal kontrolliert werden. Reisende könnten sich in Bielefeld kostenlos testen lassen.

Die Kontaktbeschränkungen sind wie im ganzen Land für Risikogebiete strenger und gelten bald auch für Bielefeld. Somit dürfen sich nur noch fünf Personen im öffentlichen und zehn im privaten Raum treffen.

Regeln gelten ab Mitternacht

Die Regeln sollen ab Mitternacht gelten. Jedoch machte Nürnberger deutlich, dass die Stadt noch auf den Erlass des Landes warten muss. Erst dann kann eine Allgemeinverfügung erlassen werden.

In OWL liegen auch die Kreise Lippe und Gütersloh an dem Grenzwert und könnten die 50er-Marke in den nächsten Tagen überschreiten.

Stand: 16.10.2020, 18:00