Starke Corona-Schutzregeln an Schulen in Bielefeld

 Schülerinnen und Schüler sitzen in ihrem Klassenzimmer und tragen dabei eine Alltagsmaske.

Starke Corona-Schutzregeln an Schulen in Bielefeld

Bielefelder Schüler müssen sich darauf einstellen, nach den Ferien mehr zu Hause zu lernen. Die Stadt arbeitet mit dem NRW-Gesundheitsministerium an neuen Regeln.

Die geplanten neuen Corona-Schutzmaßnahmen betreffen besonders die Schulen. Bleiben die Infektionszahlen hoch, will Oberbürgermeister Pit Clausen einen Mindestabstand von anderthalb Metern in den Klassen durchsetzen. Das sagte er heute auf einer Pressekonferenz.

Mindestabstand in Schulen unterschiedlich lösbar

Es bleibe aber den Schulen überlassen, wie sie diese Regel umsetzen. Verschiedene Varianten wären denkbar. Zum Beispiel durch zeitliche Entzerrung im Schichtbetrieb, durch räumliche Entzerrung oder aber durch einen Wechsel von Distanz- und Präsenzunterricht.

Außerdem soll es eine Maskenpflicht in einem Umkreis von 150 Metern rund um Schulen geben.

Maßnahmen außerhalb von Schulen

Neben den möglichen Änderungen an Schulen sind weitere Maßnahmen geplant. So soll etwa ab 16:00 Uhr kein offener Alkohol mehr in der Stadt verkauft werden.

Stand: 10.12.2020, 17:01