Internet-Betrüger stehlen Paderborner tausende Euro

Mann am Laptop mit Handy in der Hand

Internet-Betrüger stehlen Paderborner tausende Euro

Ein Betrüger, der sich als Microsoft-Mitarbeiter ausgegeben hatte, hat einen 69-jährigen Mann aus dem Kreis um mehrere tausend Euro erleichtert. Die Masche ist inzwischen polizeibekannt.

Am Dienstagvormittag rief der bisher unbekannte Mann den 69-Jährigen aus Salzkotten-Wewelsburg auf seinem Telefon an. Er gab sich als Mitarbeiter des Software-Herstellers aus und stellte sich als Peter Williams vor. Angeblich sei der PC des Wewelsburgers von einer Schadsoftware befallen. Um den Computervirus zu beseitigen, benötige er Zugriff auf den Computer.

Vollen Zugriff auf Daten: Mehrere tausend Euro weg

Der verunsicherte 69-Jährige folgte den Anweisungen des Anrufers und gewährte dem Betrüger so vollen Zugriff auf den PC. Kurze Zeit später bekam er eine E-Mail einer Online-Bank ein. Dort war mit den Daten des Opfers ein Konto eröffnet worden. Der Wewelsburger rief seine Bank an und erfuhr, dass bereits eine Echtzeitüberweisung in Höhe mehrerer tausend Euro auf ein anderes Bankkonto erfolgt sei. Das Opfer sperrte sein Online-Banking und erstattete Anzeige.

'Microsoft'-Masche inzwischen verbreitet

Nach Angaben der Polizei Paderborn meldeten sich allein im Kreisgebiet nahezu täglich Betroffene und erstatten Anzeige. Die Beamten gehen aber von einer größeren Zahl von Betrugsopfern aus.

Stand: 09.06.2021, 17:58