Bertelsmann: 18 Milliarden Umsatz, über eine Milliarde Euro Gewinn

"Corporate Center" des Medienkonzerns

Bertelsmann: 18 Milliarden Umsatz, über eine Milliarde Euro Gewinn

  • 18 Milliarden Euro Umsatz, 1,1 Milliarden Gewinn
  • Fernsehen, Dienstleistungen und Bücher wichtigste Sparten
  • Unternehmen sieht sich gut für Coronakrise gerüstet

Wichtigste Geschäftsfelder der Bertelsmann SE & Co. KGaA sind weiterhin die Fernsehsparte mit der RTL-Gruppe, die Dienstleistungstochter Arvato und die Buchverlagsgruppe Penguin Random House. Das Unternehmen gab am Dienstag (24.03.2020) die aktuellen Geschäftszahlen bekannt. Mit 18 Milliarden Euro Umsatz hat der Konzern einen Rekord erzielt, der Gewinn lag im fünften Jahr in Folge über einer Milliarde Euro.

Coronakrise hat noch keinen Einfluss

Die Coronakrise hatte noch keinen Einfluss auf die Geschäftszahlen von 2019 - allerdings beim Blick auf die Zukunft. Man sei breit aufgestellt, sagte der Vorstandsvorsitzende Thomas Rabe im Jahresbericht; und deshalb weniger anfällig für konjunkturelle Schwankungen - und dürfte damit auch die Corona-Krise gemeint haben. Neben Indien und Brasilien sind auch die vom Virus besonders betroffenen China und die USA für Bertelsmann die wichtigsten ausländischen Wachstumsmärkte.

Zum Bertelsmann-Konzernverbund gehören neben Penguin Random House, der RTL-Gruppe und Arvato der Zeitschriftenverlag Gruner + Jahr und das Musikunternehmen BMG. Mehr als die Hälfte des Umsatzes erwirtschaftet der Konzern digital. Für Bertelsmann arbeiten 126.000 Mitarbeiter in etwa 50 Ländern weltweit.

Stand: 24.03.2020, 16:09