Paderborn: Benteler beginnt mit Stellenabbau

Logo des Automobilzulieferers Benteler aus Paderborn

Paderborn: Benteler beginnt mit Stellenabbau

  • Abfindungsangebote für Mitarbeiter
  • Zuschläge für schnelle Entscheidung
  • Angebot für 3.000 Mitarbeiter in OWL

Der Autozulieferer Benteler mit Hauptstandort in Paderborn setzt den angekündigten Stellenabbau um. Dabei setzt das Unternehmen in Deutschland auf Freiwilligkeit. Unter anderem werden den rund 3.000 Mitarbeitern an den drei Standorten in Ostwestfalen-Lippe Abfindungen angeboten, wenn sie das Unternehmen freiwillig verlassen. Das haben der Betriebsrat und die Gewerkschaft IG Metall am Dienstag (15.10.2019) dem WDR bestätigt.

15.000 Euro für schnellen Ausstieg

Die Mitarbeiter sollen 80 Prozent des Monatslohns, multipliziert mit den Arbeitsjahren im Unternehmen, erhalten. Dazu kommen 15.000 Euro, wenn ein Mitarbeiter sich schon in den nächsten Wochen entscheidet, das Unternehmen zu verlassen. Das Angebot richtet sich aber nicht an die Produktion, sondern vor allem an die Mitarbeiter der sogenannten Nebenbetriebe, wie Schlosser und CAD-Zeichner.

Ausmaß des Stellenabbaus unklar

Betriebsbedingte Kündigungen sind in OWL laut Tarifvertrag erst in zwei Jahren wieder möglich. Der Benteler-Gesamtbetriebsratschef Christian Schachten hofft aber, dass das nicht nötig sein wird. Er hält es für möglich, dass zuvor genügend Beschäftigte freiwillig ausscheiden. Wie viele Stellen eingespart werden sollen, darüber wurde Stillschweigen vereinbart. Benteler beschäftigt nach eigenen Angaben weltweit rund 30.000 Mitarbeiter.

Stand: 15.10.2019, 15:13