Landgericht Bielefeld: Behandlungsfehler bei Frühchen

Landgericht Bielefeld: Behandlungsfehler bei Frühchen

  • Augenärztliche Untersuchung blieb aus
  • Krankenhaus räumt Behandlungsfehler ein
  • Nicht geklärt, ob Schadenersatz gezahlt werden muss

Das heute fünfjährige Mädchen kam 2013 zur Welt. Sie wog nicht einmal 600 Gramm und wurde intensiv betreut. Dazu gehören auch regelmäßige augenärztliche Untersuchungen. Denn bei Frühgeburten besteht das Risiko, dass sie erblinden. Doch hier untersuchte die hinzugezogene Augenarztpraxis nicht wöchentlich, sondern wartete drei Wochen.

Klinikum räumt Behandlungsfehler ein

Für das Gericht war dieser Zeitraum zu lange. Die Praxis hätte aufgrund des bekannten Risikos selbst aktiv werden müssen. Das Klinikum Bethel hat den Behandlungsfehler im Prozess sofort eingeräumt. Wie hoch der Schaden ist, muss das Gericht nun in einem extra Prozess feststellen.

Stand: 23.08.2019, 08:08