Amtsgericht Arnsberg: Geldstrafe für Behandlungsfehler

Gerichtsprozess um Behandlungsfehler 00:49 Min. Verfügbar bis 16.09.2021

Amtsgericht Arnsberg: Geldstrafe für Behandlungsfehler

Ein Chefarzt muss wegen eines folgenschweren Behandlungsfehlers fast 21.000 Euro Geldstrafe zahlen. Dazu hat ihn das Amtsgericht Arnsberg am Mittwoch verurteilt.

Der Arzt war wegen fahrlässiger Körperverletzung einer 35-jährigen Frau angeklagt und hat seinen Fehler vor Gericht zugegeben. Vor knapp zwei Jahren hat er im OP zu spät reagiert, als bei einer Patientin Beatmungsschläuche nicht richtig angeschlossen waren. Fast zehn Minuten bekam die Frau keinen Sauerstoff.

Entschuldigung vor Gericht

Die Folge: Die Frau erlitt einen schweren Hirnschaden und wird wohl nie mehr zu Bewusstsein kommen. Dafür hat sich der sehr erfahrene Anästhesist entschuldigt. Das hat der Richter im Urteil mildernd berücksichtigt.

Angeklagt war auch eine Anästhesie-Schwester. Gegen sie ist das Verfahren gegen eine Geldauflage eingestellt worden. Sie muss der Patientin 1.000 Euro zahlen.

Stand: 16.09.2020, 15:00