Münster muss tausende Bäume fällen

Gesunde und tote Bäume aus der Froschperspektive fotografiert

Münster muss tausende Bäume fällen

Die Stadt Münster bereitet eine große Baumfäll-Aktion vor. Wegen der anhaltenden Hitze und Trockenheit sind tausende Bäume vermutlich nicht mehr zu retten.

Allein im Stadtgebiet müssen voraussichtlich rund 1000 Bäume gefällt werden, weil sie zu starke Trockenheitschäden haben. "Da wird jeder Baum ein Verlust sein," sagt Münsters Umweltdezernent Matthias Peck. Wann genau die Stadt die Bäume fällt, steht noch nicht fest.

Es könnten deutlich mehr werden, befürchtet er mit Blick auf eine Waldschonung der Stadt mit größeren Bäumen: "Dort haben wir 8.000 Bäume in den vergangenen Jahren angepflanzt. Fast die Hälfte ist dort nicht angegangen und muss wahrscheinlich gefällt werden."

Anwohner sollen helfen

Ein Mann gießt mit einem Gartenschlauch einen Baum am Straßenrand

Die Bürger werden um "Gießhilfe" gebeten

Um die Innenstadtbäume in Münster vor Austrocknung und Hitze zu schützen hat die Stadt in den letzten Wochen rund 40 große Wassercontainer und zusätzliche Wassersäcke an Bäumen aufstellen lassen. Weil Mitarbeiter der Stadt die Bewässerung aber trotzdem nicht allein schaffen, deshalb zählen die Verwaltung auch auf Gießhilfe durch die Bürger.

Trotz aller Anstrengungen werde es "immer wieder einzelne Stadtbäume im Stadtgebiet treffen, die prägend für so einen Stadtteil sind, die aber nicht mehr zu halten sind, weil sie einfach nicht überleben", meint Umweltdezernent Peck.

Stand: 18.08.2020, 11:08