Bauboom und Fachkräftemangel verzögern Projekte

Gut Rödinghausen in Menden

Bauboom und Fachkräftemangel verzögern Projekte

Von Heinz Krischer

  • Preissteigerungen in Baubranche um 20 bis 50 Prozent
  • Oft nur wenige Angebote auf Ausschreibungen
  • Fachkräftemangel bei Baufirmen und Handwerk
  • Kommunen rechnen weiter mit Schwierigkeiten

Jede dritte Kommune in Südwestfalen musste in diesem Jahr wichtige Bauprojekte um sechs oder mehr Monate verschieben. Das zeigt eine Umfrage des WDR unter allen südwestfälischen Städten und Gemeinden.

Die Städte nennen vor allem zwei Gründe für die Verschiebungen: Zum einen würden die Angebote oft deutlich über den erwarteten Kosten liegen – Preissteigerungen von 20 bis 50 Prozent seien keine Seltenheit.

Vor allem im Straßenbau gab es das – so wie bei einer geplanten Baumaßnahme in Winterberg, berichtet Stadt-Sprecherin Rabea Kappen: „Da die Baukosten um rund 35 % über den kalkulierten Kosten gelegen haben, wurde die Ausschreibung aufgehoben. Die Straßenbaumaßnahme soll jetzt 2019 erfolgen.“ Ein ähnliches Projekt wurde wegen der zu erwartenden Preise gleich nach 2019 verschoben.

Handwerker bei der Arbeit

Handwerker bei der Arbeit

Zweiter Grund: Oft bekommen die Städte deutlich weniger oder gar keine Angebote für ihre Ausschreibungen. So verzögerten sich beispielsweise in Hilchenbach die Schlosserarbeiten für Notausgänge bei drei Schulen und Kindertagesstätten, berichtet Hans-Jürgen Klein, Fachbereichsleiter Bürgerdienste. Dass Angebote rückläufig sind, merken viele Städte – „und die Quote sinkt weiter“, berichtet die Stadt Arnsberg.

Häufiger Grund: Den Betrieben fehlen Fachkräfte. Das musste auch die Stadt Menden erfahren, als sie Arbeiten für das künftige Industriemuseum Gut Rödinghausen ausschrieb. „Handwerksfirmen und auch Ingenieurbüros schildern uns, dass ihnen die erforderlichen Fachkräfte einfach nicht zur Verfügung stehen“, sagt Markus Majewski, Projektleiter. „Wir kriegen massive Probleme, das eine oder andere Bauvorhaben zu realisieren.“

Markus Majekwsi - Immobilienservice Menden

Markus Majekwsi - Immobilienservice Menden

Für das nächste Jahr sind zwar noch nicht alle Auftragsbücher der Firmen voll – dennoch rechnen viele Bürgermeister und Baudezernenten weiter mit massiven Problemen.

Stand: 16.12.2018, 16:27