Bauantrag für neue Bürgerwindparks in Kirchhundem

Fünf Windräder im Bürgerwindpark Hilchenbach

Bauantrag für neue Bürgerwindparks in Kirchhundem

Nach einer Planungszeit von zehn Jahren hat die RothaarWind GmbH jetzt den Bauantrag für die ersten Windräder in Kirchhundem beim Kreis Olpe eingereicht. Das bestätigte Geschäftsführer Günter Pulte gegenüber dem WDR

Einwände gegen Planung möglich

Die Behörde ist zur Zeit damit beschäftigt, den Antrag für zehn Windräder zu prüfen. Danach kann er einen Monat eingesehen werden und in dieser Zeit können auch Einwände schriftlich eingereicht werden. 

"Aktuell ist noch nicht absehbar, wie lange es dauern wird, bis eine Baugenehmigung vorliegt. Zudem ist noch nicht klar, ob wir sie erhalten“, so der Geschäftsführer der RothaarWind GmbH Günter Pulte.

Investor ist optimistisch

Windräder auf Feld

Er sieht dem Genehmigungsverfahren positiv entgegen, ist jedoch auch realistisch: "Wir müssen abwarten, ob eventuell Nachforderungen oder gesonderte Auflagen wie die Bestimmung von Ausgleichsflächen seitens der Behörde gefordert werden. Somit kann heute noch keiner sagen, wie lange es dauert, bis wir schlussendlich starten können."

Investitionssumme: Rund 75 Millionen Euro

Insgesamt soll der zweite Bürgerwindpark der RothaarWind GmbH, der gemeinsam mit der Windkraftanlagenfirma Enerco betrieben werden soll, 17 Windräder umfassen. Der Bauantrag für sieben weiteren Windräder im Bereich der Stadt Hilchenbach im Siegerland soll in den nächsten Monaten folgen.  

Laut Angaben des Windradbetreiber sind bereits 750.000 Euro in das Projekt geflossen.

Stand: 02.10.2020, 12:29