Bundestag diskutiert über umstrittene Batteriefabrik in Münster

Lokalzeit2go vom 12.07.2019: Planung für Batterieforschung in Ibbenbüren 00:51 Min. Verfügbar bis 12.07.2020

Bundestag diskutiert über umstrittene Batteriefabrik in Münster

  • Sondersitzung des Forschungs-Ausschusses
  • Opposition will Ministerin Karliczek befragen
  • Entscheidung für Münster weiter umstritten

Der Streit um die millionenschwere Förderung einer Batterie-Forschungsfabrik in Münster beschäftigt nun auch den Bundestag. Grüne, Linke und die FDP haben für Mittwoch (24.07.2019) eine Sondersitzung des Forschungs-Ausschusses beantragt.

Dann soll die zuständige Ministerin Anja Karliczek dazu befragt werden, warum sich die Bundesregierung für Münster als Standort für die Forschungsfabrik entschieden hat.

Kritik aus Süddeutschland

Dass Münster und nicht Ulm den Zuschlag für die Forschungsfabrik bekommen hatte, sorgt seit der Entscheidung Ende Juni in Süddeutschland für herbe Kritik.

Anja Karliczek, Bundesministerin für Bildung und Forschung

Die Entscheidung von Anja Karliczek für Münster wird heftig kritisiert

Unter anderem auch deswegen, weil Ministerin Anja Karliczek aus dem Münsterland kommt und ein Teil der Fördergelder nach Ibbenbüren fließen soll. Und Ibbenbüren liegt im Wahlkreis der Ministerin.

Karliczek verteidigt Entscheidung

Karliczek hat die Entscheidung zur Vergabe der 500 Millionen Euro Förderung wiederholt verteidigt. Ausschlaggebend seien die hohe Qualität der Forschung und der gesamte Prozess der Batterieproduktion einschließlich des Recycling-Konzeptes in Münster gewesen.

Der (fiese) Länder-Streit um die Batterieforschung

WDR RheinBlick 05.07.2019 26:19 Min. Verfügbar bis 05.07.2020 WDR Online

Download

Stand: 22.07.2019, 11:54