Telgte als barrierefreies Vorbild

Reservierte Parkfläche für Behinderte

Telgte als barrierefreies Vorbild

  • Treffen von 15 Kommunen in Münster
  • Austausch über barrierefreie Innenstädte
  • Telgte gilt als Musterbeispiel

Vertreter von 15 Kommunen haben sich am Mittwoch (13.06.2018) im Münsterland getroffen, um sich über barrierefreie Innenstädte auszutauschen. Telgte gilt in vielen Dingen als Musterbeispiel.

Im Grunde geht es darum, einzelne Ideen für die eigene Stadt mitzunehmen. Was kann und was sollte eine Stadt also ganz konkret machen, damit sich Menschen trotz Handicap zum Beispiel in öffentlichen Gebäuden oder in öffentlichen Verkehrsmitteln zurechtfinden.

Neuer Marktplatz als positives Beispiel

Telgte gilt in NRW als Vorbild, die Stadt hat zum Beispiel in den vergangenen zwei Jahren ihren Marktplatz rollstuhlgerecht umgestaltet. Dazu wurde unter anderem das alte, bucklige Kopfsteinpflaster abgeflacht, so dass der Platz barrierefrei ist, aber eigentlich genauso aussieht wie vorher.

Kommunen wie Ennigerloh oder Ostbevern wollen darum von Telgte lernen. Aber auch größere Städte wie Bochum oder Mülheim an der Ruhr wollen in Sachen Finanzierung und Umsetzung dazu lernen.

Netzwerk Innenstadt NRW

Da viele Städte und Gemeinden in NRW bei der Innenstadtentwicklung vor ähnlichen Herausforderungen und Problemen bezüglich der Entwicklung der Innenstädte stehen, haben sie sich im Netzwerk Innenstadt NRW zusammengeschlossen. 2008 wurde das Netzwerk auf Initiative der Stadt Bocholt gegründet. Derzeit sind darin 95 Kommunen vertreten.

Stand: 13.06.2018, 17:49