Millionen veruntreut: Haft für Ex-Banker aus Burbach

Schriftzug Land- und Amtsgericht Limburg auf einem Schild mit dem hessischen Löwen

Millionen veruntreut: Haft für Ex-Banker aus Burbach

  • Burbacher Banker veruntreute in Hessen mehrere Millionen Euro
  • Die Kundengelder flossen in eigene Immobilienprojekte
  • Der Mann wollte damit seine Schulden begleichen

Ein ehemaliger Bank-Manager aus Burbach muss ins Gefängnis, weil er in Hessen Geld seiner Kunden veruntreut hat - mehrere Millionen Euro. Das Landgericht Limburg hat ihn am Mittwoch (19.12.2018) zu drei Jahren und zehn Monaten Haft verurteilt.

Fast 180 Fälle angeklagt

Der heute 63-Jährige war Vorstandsmitglied einer Bank im hessischen Kreis Limburg-Weilburg. Angeklagt war er wegen 176 Fällen der Untreue zwischen 2009 und 2014. 60 Fälle wurden im Laufe des Prozesses eingestellt, andere Taten waren verjährt. Die Kunden hätten das Geld zwischenzeitlich von der Bank erstattet bekommen, teilte ein Gerichtssprecher mit.

Zehn Jahre lang Geld veruntreut

Der Angeklagte hatte die Taten gestanden und Reue gezeigt. Zehn Jahre habe er das Geld seiner Kunden immer wieder in eigene Immobilienprojekte investiert. Vor allem in Ostdeutschland kaufte der Bankmanager mehrere Mehrfamilienhäuser. So habe er seine Schulden bezahlen wollen.

Verurteilt wurde er außerdem wegen Verstößen gegen das Waffengesetz. Bei einer Hausdurchsuchung waren unter anderem Maschinengewehre gefunden worden.

Stand: 20.12.2018, 11:43