Viele Bahnübergänge an der B64 sollen für immer schließen

Eine Eurobahn im typischen Design

Viele Bahnübergänge an der B64 sollen für immer schließen

  • Grund sind die vielen Unfälle
  • Gespräche mit Anwohnern
  • Nur weniger Übergänge sollen bleiben

Viele Bahnübergänge entlang der Bundesstraße 64 zwischen Warendorf und Telgte sollen nach und nach dicht gemacht werden. Grund sind die vielen Unfälle der vergangenen Jahre. Zunächst sollen zwei Bahnübergänge direkt in Warendorf geschlossen werden. Dazu laufen gerade Gespräche mit Anwohnern und Landwirten.

Einvernehmen mit Anliegern

Wenn ein Übergang ganz geschlossen werden soll, dann müssen die Verantwortlichen Gespräche mit den Anliegern führen. Erst wenn diese einverstanden sind, können die Wege für immer gesperrt werden. Anfang 2018 ist in Warendorf ein Planverfahren vorgesehen, um fünf von insgesamt sechs Bahnübergängen auf Warendorfer Stadtgebiet komplett zu schließen. In Telgte sollen langfristig von jetzt insgesamt 21 nur noch vier Übergänge bestehen bleiben.

Viele Unfälle an der Bahnstrecke

An der Bahnstrecke von Münster nach Gütersloh gibt es immer wieder schwere Unfälle. Zuletzt war Ende Oktober eine junge Frau in Beelen an einem unbeschrankten Bahnübergang mit ihrem Auto von einem Zug erfasst worden. Sie wurde zum Glück nur leicht verletzt.

Stand: 13.11.2017, 11:42