Bahnstrecke Münster-Lünen wird gesperrt

Bahnstrecke Münster-Lünen wird gesperrt

  • Sperrung für ein halbes Jahr
  • Bahndamm wird saniert
  • Pendler müssen Busse nehmen

Reisende auf der Bahnlinie Münster-Lünen-Dortmund müssen sich darauf einstellen, dass die Strecke ab Januar gesperrt wird. Dann wird der Bahndamm saniert. Die Bahnstrecke wird für ein halbes Jahr gesperrt, voraussichtlich bis zum Ende der Sommerferien 2020. Nach Angaben der Deutschen Bahn hat sie bereits das kürzeste Bauverfahren gewählt.

Pendler sollen entschädigt werden

Auf dem knapp 30 Kilometer langen Abschnitt zwischen Ascheberg-Davensberg und Lünen fahren in dieser Zeit nur Busse. Mehr als 5.000 Menschen sind täglich auf diesem Abschnitt unterwegs.

Wer von Münster etwa nach Dortmund möchte, kann aber auch mit dem Zug bis Hamm fahren, muss dann aber umsteigen. Der Verkehrsverbund will Pendler mit Abos entschädigen. Sie dürfen nach der Sperrung zwei Monate kostenlos Zugfahren.

Die Bahn investiert rund 30 Millionen Euro. Sie will auf einem Abschnitt von rund sechs Kilometern tausende Spundwände in das Gleisbett rammen, um den Bahndamm abzustützen.

Stand: 06.12.2019, 14:57