Halterns Bahnhof bis Montag gesperrt

Holzstapel, Erdhaufen und ein Frontlader stehen am Halterner Bahnhof

Halterns Bahnhof bis Montag gesperrt

Von Markus Holtrichter

  • Vollsperrung am Wochenende
  • Bahn setzt Busse ein
  • Bauarbeiten bis Ende 2020

Der Halterner Bahnhof wird für mehrere Tage gesperrt, im Zuge des Umbaus stehen Abrissarbeiten an. Diese beginnen in der Nacht zum Samstag (09.02.2019) um ein Uhr und sollen am Montagnachmittag beendet sein. Deshalb fahren in dieser Zeit keine Züge von und nach Haltern. Als Ersatz pendeln Busse zwischen Dülmen und Marl, der Fernverkehr wird umgeleitet.

Bürgermeister erleichtert

Halterns Bürgermeister Bodo Klimpel blickt in die Kamera

Halterns Bürgermeister Bodo Klimpel

Seit Mitte der 90er Jahre drängt die Stadt auf einen Bahnhofs-Umbau. Entsprechend erleichtert ist Bürgermeister Bodo Klimpel, dass es nun endlich richtig losgeht: "Viele Berufstätige pendeln ins Münsterland oder ins Ruhrgebiet. Vor diesem Hintergrund wird's langsam Zeit, dass wir nach so vielen Jahren der Planung und allen Rückschlägen hier einen vernünftigen Bahnhof bekommen."

Geschützte Tiere verhinderten Baustart

Zunächst fehlte das Geld, dann verzögerten auch Fledermäuse und Zauneidechsen das Projekt. Die Tiere mussten umgesiedelt werden. Nach dem neuen Zeitplan soll der Umbau bis Ende 2020 abgeschlossen sein. Bis dahin sollen rund 350 neue Pendlerparkplätze entstehen, ein neuer Tunnel und Aufzüge führen dann zu einem komplett erneuerten Bahnsteig. Der Umbau soll rund zwölf Millionen Euro kosten.

Stand: 08.02.2019, 11:00

Weitere Themen