Platz für den Neubau: Abriss am Paderborner Hauptbahnhof

Abrissarbeiten am Paderborner Hauptbahnhof laufen auf Hochtouren

Platz für den Neubau: Abriss am Paderborner Hauptbahnhof

Seit Donnerstag wird das Hauptgebäude des Paderborner Hauptbahnhofs eingerissen. Nachdem in den letzten Wochen schon entkernt wurde, fällt jetzt der letzte große Teil des Bahnhofsgebäudes.

Hinter den Trümmerteilen prangten zuletzt noch die Schriftzüge "Besucherzentrum" oder "Zu den Gleisen" auf großen Schildern. Seit Donnerstagmorgen wird auch das Hauptgebäude auf dem Gelände des Hauptbahnhofs abgerissen.

Siebenstöckiger Bahnhofsneubau geplant

Im September gingen die Abrissarbeiten los, um Platz zu machen für den Bahnhofsneubau. Damit soll Anfang kommenden Jahres begonnen werden. Bis zur Inbetriebnahme dauert es voraussichtlich noch bis Herbst 2023.

Bis dahin sind zum Beispiel der Bäcker, die Ticketschalter und Toiletten in Containern nebenan untergebracht. Der Betrieb an den Gleisen hinter der Baustelle geht ganz normal weiter.

Platz für den Neubau: Abriss am Paderborner Hauptbahnhof

Die Arbeiten am Hauptbahnhof in Paderborn laufen auf Hochtouren.

Abrissarbeiten am Paderborner Hauptbahnhof laufen auf Hochtouren

Kurz vor Sonnenaufgang fuhren die Bagger am Donnerstagmorgen vor. Auf dem Plan für den Tag: Der Abriss der ehemaligen Empfangshalle.

Kurz vor Sonnenaufgang fuhren die Bagger am Donnerstagmorgen vor. Auf dem Plan für den Tag: Der Abriss der ehemaligen Empfangshalle.

Der Abriss kann mehrere Tage. Dann ist das Gebäude weg, in dem Bahnreisende früher Tickets gekauft und auf ihre Züge gewartet haben.

Martin Nowosad ist Bahnhofsmanager. Für ihn ist der Neubau ein Projekt in die Zukunft. Auch wenn er bald in Rente geht - das Großprojekt Paderborner Hauptbahnhof bleibt für ihn ein ganz besonderes.

Entkernt wurde bereits in den letzten Wochen. Die Überbleibsel der Vergangenheit waren zuletzt noch sichtbar.

Bereits 1850 wurde die Strecke zwischen Hamm und Paderborn eröffnet. Das Bahnhofsgebäude stammt aber aus der Nachkriegszeit. 1953 war der Bahnhof neu eröffnet worden.

Die Bahnhofsmission und eine Bäckerei wurden Anfang der 1990er Jahre eröffnet. Vorher hatte im östlichen Trakt des Paderborner Hauptbahnhofs lange eine Bahnhofsgaststätte gegeben.

Insgesamt kommen beim gesamten Abriss wohl 6000 Tonnen Bauschutt zusammen.

Das Abrissunternehmen arbeitet sich von der Seite an das Gebäude heran. Mit einem Greifer holt der Bagger das Material Stück für Stück vom Gebäude weg.

Das muss hier besonders vorsichtig passieren, da ganz in der Nähe der Baustelle der normale Bahnverkehr weitergeht.

Anfang des kommenden Jahres soll es mit dem Neubau losgehen. Bis dahin laufen dann noch die Aufräum- und Vorarbeiten.

So soll das Bahnhofsgebäude einmal aussehen.

Das ist die Visualisierung der Markthalle.

Doppelter Abschied für den Bahnhofsmanager

Martin Nowosad hat eine besondere Bindung zum Paderborner Hauptbahnhof. Der Bahnhofsmanager für OWL ist gebürtiger Lipper. Er hat in Paderborn Züge schon als Kind ein- und ausfahren sehen.

Bald ist seine Zeit in dem Job vorbei, er geht in Rente. Gleichzeitig verabschiedet er sich vom Paderborner Hauptbahnhof.

Jahrelange Planungen bis zum Millionenprojekt

Seit Jahren ist die Umgestaltung des Hauptbahnhofs in Paderborn immer wieder Thema. 2010 ging es dann in die ersten Verhandlungen zum Neubau-Projekt.

Inzwischen steht fest: Der neue Hauptbahnhof in Paderborn wird nicht nur ein Bahnhof. Neben dem Reisezentrum und Geschäften im Erdgeschoss befinden sich im Gebäude auch Konferenzräume und ein Hotel.

Stand: 21.10.2021, 16:06