Anholter Bärenwald schließt Ende 2019

Ein brauner Bär steht auf einer Wiese.

Anholter Bärenwald schließt Ende 2019

Von Stephan Hackenbroch

Den Bärenwald in Isselburg-Anholt wird es ab 2020 nicht mehr geben. Der Pachtvertrag mit dem Trägerverein des Bärenwaldes läuft Ende 2019 aus und wird nicht verlängert.

Die Gründe für das Ende der Pachtzeit kenne der Verein nicht, sagt Evelyn Vos-Kramer, die Vorsitzende der „International Bear Federation.“ Wo die Tiere ein neues Quartier finden, steht bereits fest. Allerdings sollen zunächst die Mitglieder des Vereins Anfang Juni darüber informiert werden. Solange bleiben die Pläne geheim. Klar ist jedoch, dass die Bären zusammenbleiben und der Verein auf einem neuen Gelände neu bauen wird. 

Geplant ist, dass der Umzug im Spätsommer nächsten Jahres stattfinden soll. So haben die Bären genug Zeit, sich vor der Winterruhe an ihr neues Quartier zu gewöhnen.

Derzeit noch fünf Bären im Park     

Bär liegt zwischen Baumstämmen.

Gut versteckt aber bis Ende 2019 noch besuchbar: die Bären von Anholt.

Seit 1999 hat die International Bear Federation (IBF) immer wieder Bären nach Anholt geholt, die in privaten Tierparks und Zirkussen nicht artgerecht gehalten wurden. Derzeit leben fünf Bären in Anholt. Drei Braun- und zwei Kragenbären. Nach dem Umzug sollen sie dem Deutschen Tierschutzbund übergeben werden. 

Bis zum Umzug im nächsten Jahr können die Bären im Naturpark Anholter Schweiz aber noch besucht werden.

Stand: 13.04.2018, 17:30