Bäckerei Sondermann Drolshagen: Tochterfirmen stellen Insolvenzantrag

Brot

Bäckerei Sondermann Drolshagen: Tochterfirmen stellen Insolvenzantrag

  • Teile der Bäckerei Sondermann in finanziellen Problemen
  • Insolvenzantrag für sechs Firmen gestellt
  • Betroffene Mitarbeiter bekommen Insolvenzgeld
  • Filialen bleiben geöffnet

Teile der Bäckerei-Gruppe Sondermann aus Drolshagen können ihre Rechnungen nicht mehr bezahlen. Für sechs Unternehmen hat Sondermann am Mittwoch beim Amtsgericht in Siegen ein Insolvenzverfahren beantragt. Das bestätigte ein Unternehmenssprecher am Donnerstag (30.08.2018)

Die Sondermann-Gruppe beschäftigt insgesamt rund 800 Mitarbeiter. Sie hat etwa 110 Fillialen, vor allem in Südwestfalen und im Ruhrgebiet. Die betroffenen Mitarbeiter erhalten bis Oktober 2018 Insolvenzgeld. Die Filialen sollen geöffnet bleiben.

Hitzewelle, Grillverbote, Discount-Konkurrenz

Als Grund für die finanziellen Schwierigkeiten nennt das Unternehmen die Hitzewelle im Sommer, Grillverbote und die Konkurrenz durch Discount-Bäcker.

Ein Unternehmenssprecher sagte, in den nächsten Wochen würden der Insolvenzverwalter, die Geschäftsleitung und die Eigentümer klären, ob die Tochterunternehmen wie nach der Insolvenz 2011, weitergeführt werden kann oder nicht. Damals stieg der Finanzinvestor Lafayette ein.

Stand: 30.08.2018, 11:02