30 Jahre Uniklinik und Herztransplantationszentrum Bad Oeynhausen

Haupteingang desTransplantationszentrums am HDZ NRW

30 Jahre Uniklinik und Herztransplantationszentrum Bad Oeynhausen

  • Seit 30 Jahren Uniklinik der Ruhr-Universiät Bochum
  • Erste Transplantation im Jahr 1989
  • Inzwischen größtes Herzzentrum Deutschlands

Das Herz- und Diabeteszentrum NRW in Bad Oeynhausen feiert Doppeljubiläum: 1989 wurde hier die erste Herztransplantation durchgeführt. Ebenfalls vor 30 Jahren wurde das sogenannte HDZ Universitätsklinik der Ruhr-Uni Bochum. Am Samstag (14.12.2019) ist offizieller Jubiläumsfestakt. Als Ehrengäste kommen unter anderem Patienten, die seit 1989 mit ihrem Spenderherzen leben.

Größte Herzklinik in NRW

Fünf Jahre nach Inbetriebnahme des Gesamtklinikums Herz- und Diabeteszentrum wurde 1989 in Bad Oeynhausen das erste Herz transplantiert. Das war der Start des Transplantationsprogramms, das Chefarzt Reiner Körfer ins Leben rief. Zwischen 1984 und 2009 machte er sich einen Namen in der Herztransplantation und beim Einsetzten künstlicher Herzunterstützung.

Landesweite und internationale Bedeutung

Herzchirurg bei der Transplantation

Seit Februar 2009 ist Professor Jan Gummert Ärztlicher Direktor des Gesamtklinikums. Der Herzchirug leitet auch die dazugehörige Klinik für Thorax- und Kardiovaskularchirurgie. 2.500 Herzen fanden in Bad Oeynhausen einen neuen Empfänger. Aus chirurgischer Sicht zähle eine Herztransplantation heute zur Routine bei der Behandlung schwerst herzkranker Menschen, so Gummert.

Hohe Erfolgsquote nach Transplantationen

Herzkranker Junge am Herzunterstützungssystem "Berlin Heart"

Theo Kapusta am Herzunterstützungssystem mit seiner Familie

Zehn Jahre nach einer Transplantation lebten heutzutage mehr als 60 Prozent der Patienten. Mit mehr als 80 Herztransplantationen, über 130.000 große Operationen am Herzen und den herznahen Gefäßen sowie mehr als 4.000 Implantationen von Kunstherzen und künstlichen Herzunterstützungs-Systemen pro Jahr ist die Landeseinrichtung das mit Abstand das größte Herztransplantationszentrum in Deutschland. In der Klinik für Kinderherzchirurgie und angeborene Herzfehler des HDZ NRW unter der Leitung von Dr. Eugen Sandica werden auch Säuglinge, Kinder und Jugendliche transplantiert. "Etwa 200 Patienten des HDZ NRW warten auf ein Spenderherz“, so Sandica. Mehr 1.200 Spenderherzen würden jährlich in Deutschland benötigt.

Perspektive: Widerspruchslösung

Aus Sicht der Transplantationsmediziner könnte die Widerspruchslösung in Deutschland viele Probleme beseitigen, das zeige das Beispiel anderer Länder: In Frankreich muss einer möglichen Transplantation aktiv widersprochen werden. So hat Paris inzwischen Bad Oeynhausen bei der Zahl der Herztransplantationen überholt.

Stand: 13.12.2019, 11:08