Bad Lippspringe: Klimanotstand zurück genommen

Die Arminiusquelle an der Lippe in Bad Lippspringe

Bad Lippspringe: Klimanotstand zurück genommen

  • Ausrufen des Klimanotstands gekippt
  • Bürgermeister hatte Entscheidung beanstandet
  • Sondersitzung im Stadtrat

Nur eine Woche nach dem Ratsbeschluss, in Bad Lippspringe den Klimanotstand auszurufen, haben ihn die Ratsmitglieder am Donnerstagabend (25.07.2019) durch eine erneute Abstimmung mit 19:16 Stimmen gekippt. Der erst vor einer Woche gefasste Beschluss wurde damit rückgängig gemacht.

Noch keine Klima-Kommune im Kreis Paderborn

Als erste Kommune im Kreis Paderborn hatte Bad Lippspringe in der 29. Kalenderwoche der Klimanotstand ausgerufen. Der Rat hatte diesen Beschluss mit Mehrheit gefasst, nachdem Grüne, Die Linke und Freie Wähler einen entsprechenden Antrag gestellt hatten.

"Kurort kann nicht Klimanotstand ausrufen"

Fahnen mit Aufschrift: Heilklimatischer Kurort

Bürgermeister Andreas Bee ist der Meinung, die Stadt könne nicht gleichzeitig den Klimanotstand ausrufen und als Kurort mit vorzüglichem Heilklima werben. Der Beschluss gefährde das Wohl der Stadt. Bei der Abstimmung scheiterte er jedoch.

Andere Mehrheitsverhältnisse in der Sommerpause

Daraufhin berief eine Sondersitzung in der Sommerpause ein. Bei der ergab sich durch andere An- und Abwesenheiten ein Mehrheitsverhältnis, das zugunsten des Rathauschefs ausfiel.

Dennoch soll nach seinem Bekunden die Stadt bei allen Entscheidungen auf Klimaschutz achten. Bee möchte, dass der Rat dazu nach den Ferien einen von allen unterstützten Beschluss fasst.

Klimanotstand: Kommunen für den Klimaschutz

WDR 5 Morgenecho - Westblick am Morgen 10.07.2019 03:56 Min. Verfügbar bis 08.07.2020 WDR 5 Von Marco Poltronieri

Download

Freie Wähler und Grüne enttäuscht

Der bisherige Beschluss hätte dem Image von Bad Lippspringe gut getan, meinen Vertreter der Grünen und Freie Wähler. Als Befürworter sehen sie im Ausrufen des Klimanotstandes einen Imagegewinn. So zeige die Stadt, dass sie sich intensiv mit dem Klimawandel beschäftigt.

Stand: 26.07.2019, 07:43