Bad Driburg: Vorübergehende Flüchtlingsunterkunft geplant

Kind rennt durch Flur eines Flüchtlingsheims

Bad Driburg: Vorübergehende Flüchtlingsunterkunft geplant

  • 200 zusätzliche Unterkunftsplätze geplant
  • Bezirksregierung informiert im Stadtrat
  • Umbau eines leerstehenden Gebäudes

Die Bezirksregierung informiert am Montag (20.05.2019) darüber, wie sie neue Plätze für Flüchtlinge in Bad Driburg (Kreis Höxter) schaffen will. 200 zusätzliche Plätze sollen entstehen.

Umbau eines leerstehenden Gebäudes

Etwa ein Drittel der 300 Plätze in der Zentralen Unterbringungseinrichtung sind derzeit belegt. Weil aber in Oerlinghausen (Kreis Lippe) eine Einrichtung geschlossen wird, müssen neue Plätze her. Aus diesem Grund soll ein leerstehendes Gebäude im Besitz des Kolping-Bildungswerkes drei Jahre lang umgebaut werden.

Vorhaben stößt auf Kritik

Die Pläne will die Bezirksregierung heute Abend im Driburger Stadtrat erläutern. Die 200 Plätze im "Roten Haus" sollen dann allerdings nicht regulär belegt werden, sondern seien als eine Art Reserve geplant. Kritiker halten das Vorhaben für einen rechtswidrigen Vorratbeschluss, sie fordern eine Bürgerbeteiligung.

Stand: 20.05.2019, 13:32