Bei geplantem Autokauf in Bocholt bedroht

Schatten von zwei Beinen auf einem Pflaster

Bei geplantem Autokauf in Bocholt bedroht

  • Auto im Internet angeboten
  • Treffen in Bocholter Wohngebiet vereinbart
  • Mit Hammer und Schusswaffe bedroht

Bei einem geplanten Autokauf sind in Bocholt am Montagabend zwei Männer bedroht worden. Die beiden Täter waren mit einer Schusswaffe und einem Hammer bewaffnet, berichtete die Kreispolizei Borken am Dienstagmorgen (12.02.2019).

Vermutlich in Falle gelockt

Sie geht bislang davon aus, dass die beiden Kaufinteressenten aus Wermelskirchen in eine Falle gelockt werden sollten. Sie hatten sich für ein im Internet angebotenes Auto interessiert und online ein Treffen am Montagabend mit dem angeblichen Verkäufer vereinbart.

Täter gehen leer aus

Als sie in dem Bocholter Wohngebiet eintrafen, waren sie sofort von zwei maskierten und bewaffneten Männern bedroht worden. Geld erbeuteten die Täter aber nicht. Die Opfer hatten beteuert, nichts dabeizuhaben, zudem riefen sie laut um Hilfe - daraufhin verschwanden die Täter.

Stand: 12.02.2019, 10:32

Weitere Themen